StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | .
 

 Storyline

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Off Road
Admin




BeitragThema: Storyline   Sa 30 Nov 2013 - 16:25



"Wohnen bedeutet in allen Kulturkreisen mehr als nur ein Dach über dem Kopf zu haben, das einen vor der Witterung schützt. Wohnen ist ein wesentlicher Teil des menschlichen Lebens. Neben dem alltäglichen Bedürfnissen wie Kochen, Essen, Schlafen und Hygiene bedeutet ein Zuhause gleichzeitig Schutz und Sicherheit vor Gewalt oder Vertreibung..."

Berlin


Die deutsche Hauptstadt ist geballte Historie. Neben den geschichtsträchtigen Stätten bietet Berlin aber eine Vielzahl weiterer sehenswerter Highlights: weltberühmte Bauwerke, Museen, Stadtparks, Kleinkunstbühnen, Festivals und natürlich viele Einkaufsmöglichkeiten. Ebenso einzigartig ist das Berliner Nightlife.


Wir heißen Dich herzlich Willkommen in einer der großartigsten Städte Deutschlands.

Berlin beherbergt eine Vielzahl an Menschen. Jeder Einzelne von ihnen hat Wünsche, Träume und Ziele. Einige von ihnen haben großes Glück; sie können sich leisten, was ihr Herz begehrt, denn diese Stadt hat für die Reichen viel zu bieten. Sie leben auf der sonnigen Seite des Lebens und geniessen Macht und Ruhm.
Die anderen wiederum müssen hart für ihre Existenz arbeiten. Sie kämpfen jeden Tag darum, sich über Wasser zu halten, ihre Familien zu ernähren und die Miete zu zahlen. Ihnen fällt nichts in den Schoß.  Aber sind sie deswegen gleich unglücklich? Geld ist schließlich nicht alles… oder?

"In unserer jetzigen Zivilisation ist es nicht besonders ungewöhnlich, dass zerrüttete Familien alle Hoffnung aufgeben. Sie verlieren ihr Interesse an ihren eigenen Kindern, die sie den öffentlichen Strassen überlassen."

Viele Kids leben auf der Straße, flüchten vor ihren Familien und den Ämtern. Oftmals misshandelt oder missbraucht, führen sie ein Leben geprägt von Vernachlässigung und Gewalt. Sie leben auf der Straße und ertränken ihre Probleme in Alkohol und Drogen, um Alles für einen winzigen Moment vergessen zu machen...
Immer auf der Suche nach etwas Geld, um sich am Leben zu erhalten betteln sie, stehlen oder prostituieren sich. Sie leben in verfallenen Häusern oder den großen Parks der Stadt, suchen in U-Bahnhöfen Schutz vor der Kälte und dem Regen.

Diesen Kindern bieten die Mitarbeiter des Off Road einen Platz um sich aufzuwärmen, etwas zu Essen und ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Probleme.
Ohne staatliche Zuschüsse und Einmischung der Ämter versuchen die Streetworker des Off Road Kontakte zu den Streetkids zu knüpfen mit der Zielsetzung: Die bestmögliche Perspektive für jeden betreuten jungen Menschen.




Zuletzt von Off Road am Do 12 Dez 2013 - 19:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Off Road
Admin




BeitragThema: Re: Storyline   So 8 Dez 2013 - 1:13


Zuhause ist die Organisation des Off Road im Berliner Bezirk Mitte, wo das farbenfrohe Bauwerk gekonnt auf sich aufmerksam macht, um den Streetkids eine ständige Anlaufstelle zu bieten und dort Hilfe zu leisten, wo sie dringend gebraucht wird.

ERDGESCHOSS: Der Jugendclub mit anschließender Kafeteria soll dazu dienen, den Kids eine Plattform zu bieten, auf der sie sich und den Mitarbeitern des Off Road möglichst reibungslos begegnen können, ohne sich den herrschenden, gesellschaftlichen Regeln von Institutionen unterwerfen zu müssen, die die meisten von ihnen bewusst meiden.

1. ETAGE: Neben dem Büro, das für organisatorische Zwecke eingerichtet wurde, ist es hier möglich, eine Kleiderkammer und die Waschräume aufzusuchen, wo sich auch das ein oder andere Gesicht findet, das zwar nicht den Kontakt sucht, aber doch einfach darauf angewiesen ist, gebotene Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

2. ETAGE: Die zweite Etage steht den Projekten des Off Road zur Verfügung, wo sich Mitarbeiter in größeren Gruppen gezielt mit den Kids und ihren Interessen beschäftigen. Bei einem der Projekte handelt es sich hier um das Raod-Tag, dem ein Raum zur Verfügung steht, um die Streetart von den Straßen zu holen und die Kreativität im legalen Rahmen umzulenken.

3. UND 4. ETAGE: Beide Stockwerke bieten Raum für mehrere Wohngemeinschaften, in welchen die ehemaligen Streetkids das beaufsichtigte Leben in einer Gemeinschaft mit den alltäglichen Strukturen zurückerlernen und dem Leben auf der Straße entgehen können.

DACHGESCHOSS: Die beiden Kammern des Dachgeschosses, werden von Nathan bewohnt. So ist der Gründer und Leiter des Off Road stets vor Ort um auch im Notfall eingreifen zu können.




GRÜNDUNG

Gegründet wurde das Off Road vor 5 Jahren von Nathan Stichel. Selbst schon ganz am Boden gewesen nutzte er die Chance, die sein Erbe ihm bot, um den Street-Kids von Berlin eine helfende Hand zu reichen, die ihm selbst vielleicht die ein oder andere Erfahrung erspart hätte.
Inzwischen finanziert sich das Off Road von Spenden und dem Verkauf der T-Shirts die von der Road-Tag Gruppe designt und gedruckt werden.
Nach oben Nach unten
 

Storyline

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Off Road Berlin :: Information :: Externes Gehirn-